Elternbrief vom 25.5.2020

Fünfter Rundbrief zur aktuellen Situation während der Schulschließungen

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

nach einer langen Zeit des Wartens ist es endlich wieder soweit: Am Progymnasium Tailfingen findet vom 15. Juni 2020 bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht für bestimmte Klassenstufen nach den Vorgaben des Kultusministeriums statt. Ziel ist es, alle Schülerinnen und Schüler für zwei Wochen des verbleibenden Schuljahres an die Schule zu holen. In den übrigen vier Wochen gibt es weiter Fernlernunterricht. Ich möchte Ihnen mit diesem Schreiben die Rahmenbedingungen für diese Zeit erläutern und weiter mögliche Fragen zu den Themen Leistungsmessung und Notengebung beantworten.

 

Der Zeitraum bis zu den Sommerferien ist nach Wochen unterteilt:

 

Woche vom 15.-19. Juni:     Präsenzunterricht für die Klassen 5 und 6

Woche vom 22.-26. Juni:     Präsenzunterricht für die Klassen 7 und 8

Woche vom 29.-03. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 9 und 10

Woche vom 06.-10. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 5 und 6

Woche vom 13.-17. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 7 und 8

Woche vom 20.-24. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 9 und 10

 

In jeder Woche sind vier Klassen im Haus, die anhand der Klassenliste in acht etwa gleich große Lerngruppen unterteilt werden. Diese Maßnahme ist notwendig, um in den Unterrichtsräumen die Abstandsregel von 1,5m bis 2m einhalten zu können. Aus demselben Grunde wird der Unterricht nur in den größeren Räumen unseres Interimsgebäudes stattfinden. Beides, Teilung der Klassen und ausschließliche Nutzung der größeren Räume, führt dazu, dass die Lerngruppen zumeist nicht in ihren angestammten Klassenzimmern unterrichtet werden. Jeder Lerngruppe wird aber für die Zeit des Präsenzunterrichts ein Raum zugeordnet. Jedes Kind erhält außerdem einen fest zugewiesenen Platz. Alle Räume sind mit Papiertüchern und Reinigungsmitteln ausgestattet, die jedoch ausschließlich von der jeweils anwesenden Lehrkraft eingesetzt werden dürfen. Raumwechsel sind nur in wenigen Ausnahmefällen vorgesehen. Persönliche Gegenstände können aus Gründen des Infektionsschutzes nicht in der Schule verbleiben. Um unvorhergesehene Laufwege und Aufenthalte in den Fluren zu vermeiden, können die Schließfächer in dieser Zeit nicht genutzt werden. Im gesamten Gebäude findet täglich eine Reinigung der Böden, Tischflächen und Türgriffe statt.

Alle Kinder haben eine „Kernlernzeit“ von vier Unterrichtsstunden oder zwei Doppelstunden, in der vornehmlich die Hauptfächer unterrichtet werden. Die beiden Lerngruppen einer Klasse sind jeweils gekoppelt. Hat bspw. die erste Lerngruppe in den Stunden 1 und 2 Deutsch und die zweite Lerngruppe Mathematik, so wird in den Stunden 3 und 4 einfach getauscht. Sport-, Musik- und Religionsunterricht finden bis zu den Sommerferien nicht vor Ort statt.

Die genauen Stundenpläne werden den Klassen in den kommenden Tagen per E-Mail und über den Nachrichtendienst der Stundenplan-App (WebUntis) zur Verfügung gestellt. Die Raumzuteilung entnehmen Sie der Tabelle unten.

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, sind die Stundenpläne der anwesenden Klassenstufen um eine Viertelstunde zeitversetzt. Die Kinder unterschiedlicher Klassenstufen begegnen sich folglich auch in den Pausen nicht.

Beim Eintreffen an der Schule suchen die Schülerinnen und Schüler unter Einhaltung der Abstandsregeln sofort den für sie vorgesehenen Eingang auf, begeben sich zur Handdesinfektion und danach direkt zum jeweiligen Unterrichtsraum, in dem eine Lehrkraft wartet. Der Zugang zum Erdgeschoss des Gebäudes erfolgt über die linke Seite des Fluchttreppenturms, der Zugang zum ersten und zweiten Obergeschoss über die rechte Seite. Im Fluchttreppenturm ist auf die Einhaltung des Abstandes zu achten. Der Aufenthaltsraum im Untergeschoss bleibt geschlossen.

Für Schülerinnen und Schüler, die wegen der Fahrzeiten des ÖPNV früher kommen müssen, wird ab 7.20 Uhr eine Frühbetreuung im Erdgeschoss (Raum E11) eingerichtet, bei der wir selbstverständlich auch die Einhaltung der Hygienevorschriften berücksichtigen. Ich bitte Sie für unsere Planung um eine kurze vorherige Mitteilung (telefonisch), falls Ihr Kind die Frühbetreuung wahrnehmen wird. Unnötige Wartezeiten vor dem Schulgebäude sind von Schüler- und Elternseite grundsätzlich zu vermeiden, weil hier nicht gewährleistet ist, dass die Kinder bei einem Zusammentreffen die Abstandsregel einhalten.

Die Verhaltensregeln vor Unterrichtsbeginn gelten entsprechend nach Unterrichtsschluss.

Ab einem Alter von sechs Jahren müssen alle Schülerinnen und Schüler im öffentlichen Personennahverkehr, also auch in Bussen, eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. In der Schule besteht gemäß den Hygienevorschriften keine Maskenpflicht. Das Tragen einer Stoffmaske und die Verständigung mit derselben sind während des gesamten Vormittags nicht ideal. Deshalb werden Masken, die von zuhause mitgebracht wurden, im Unterrichtsraum abgenommen und möglichst in einer Plastiktüte verstaut. Stattdessen erhalten die Kinder und Lehrkräfte ein Gesichtsschild der Schülerfirma des Progymnasiums. Dieses bleibt nach Unterrichtsende in der Schule am jeweiligen Platz. Bewegen sich Personen im Klassenraum ist das Schutzschild zu tragen. Am Platz kann die Maske abgenommen werden, es sei denn, die Unterrichtssituation erfordert einen direkten Austausch zwischen Lehrkraft und Schüler, welcher die Wahrung der Abstandsregel nicht zulässt.

 

Schülerinnen und Schüler, die zu den Risikogruppen gehören und deswegen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, erhalten ihre Aufgaben weiterhin online. Über die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe entscheiden die Eltern oder Sorgeberechtigten und teilen diese Entscheidung unbürokratisch und ohne Attest, aber rechtzeitig mit.

Für Schülerinnen und Schüler, die Probleme mit dem Zugang zu den digitalen Medienangeboten haben, gibt es eine Präsenzbetreuung, die parallel zum Präsenzunterricht der übrigen Klassenstufen stattfindet. Hier entscheidet die Klassenkonferenz über die Notwendigkeit der Teilnahme.

 

Sofern sich die Rahmenbedingungen für den Schulbetrieb in den kommenden Wochen nicht entscheidend verändern, findet der Unterricht in der letzten Woche folgendermaßen statt.

 

  • Die Lerngruppen der Klassenstufen 5 und 6 erhalten am Montag, 27.07.2020, ihre Zeugnisse und gehen danach in die Sommerferien. Für die übrigen Klassenstufen ist unterrichtsfrei.
  • Die Lerngruppen der Klassenstufen 7 und 8 erhalten am Dienstag, 28.07.2020, ihre Zeugnisse und beginnen anschließend die Sommerferien. Für die Klassenstufen 9 und 10 ist unterrichtsfrei.
  • Die Lerngruppen der Klassenstufen 9 und 10 erhalten ihre Zeugnisse am Mittwoch, 29.07.2020. Die Klassen 10a und 10b beraten in Rücksprache mit ihrem Klassenlehrer bzw. ihrer Klassenlehrerin, inwiefern eine kleine Abschlussfeier unter Wahrung der Hygienevorschriften stattfinden kann.

 

Für die Notengebung und Versetzungsentscheidungen gelten die Vorgaben des Kultusministeriums. Grundsätzlich werden alle Schülerinnen und Schüler vorbehaltlos versetzt (es gibt also auch keine Probeversetzungen).

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 erhalten mit der Versetzung automatisch den Hauptschulabschluss.

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 erhalten mit der Versetzung automatisch den mittleren Bildungsabschluss.

Die Versetzung wird trotz Mangelnoten ausgesprochen, die Noten müssen im Zeugnis nicht „geschönt“ werden. Bei Fächern, die am Ende von Klasse 10 abgewählt werden, können etwaige Mangelnoten wieder im Abiturzeugnis auftauchen.

Natürlich bleibt aber auch die Möglichkeit der freiwilligen Wiederholung der Klasse, die pädagogisch sehr sinnvoll sein kann, erhalten. Diese Wiederholung wird nicht auf die Höchstzahl der zulässigen Wiederholungen nach den einschlägigen Verordnungen angerechnet.

Noten in Fächern, die ausschließlich im zweiten Halbjahr unterrichtet wurden, können, sofern in der Kürze der Zeit keine Leistungsmessungen möglich waren, die eine angemessene Notengebung möglich machen, ausgesetzt werden.

Die Verpflichtung zur Durchführung einer gleichwertigen Feststellung von Schülerleistungen ab Klassenstufe 7 ist ausgesetzt. Eine bereits durchgeführte GFS bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende GFS ausdrücklich wünscht, soll sie aus Gründen der Chancengleichheit ermöglicht werden. Sofern dies nicht während des Unterrichtszeitraums möglich ist, sind andere Formen der Darstellungen möglich.

In der verbleibenden Zeit des Präsenzunterrichts können Klassenarbeiten und schriftliche Wiederholungsarbeiten stattfinden. Ziel des Präsenzunterrichts ist aber nicht, bis zum Schuljahresende so viele Klassenarbeiten wie möglich nachzuholen, sondern den Kindern schrittweise die Rückkehr in einen geregelten Tagesablauf und in ihr gewohntes Umfeld zu ermöglichen. Die Mindestanzahl an Klassenarbeiten darf ohnehin aufgrund der Umstände unterschritten werden.

Bei Fragen zur aktuellen Situation dürfen Sie sich gerne bei mir melden.

 

Herzliche Grüße

 

Gez. Stephan Maulbetsch, Schulleiter

 

Raumzuteilung

 

 

5a

6a

7a

8a

9a

10a

Gruppe

Gruppe

Gruppe

Gruppe

Gruppe

Gruppe

1

2

1

2

1

2

1

2

1

2

1

2

Raum

O27

O26

O18

O14

O16

O26

Mu (O25)

Geo (O23)

O18

O17

Mu

(O25)

Geo

(O23)

 

 

5b

6b

7b

8b

9b

10b

Gruppe

Gruppe

Gruppe

Gruppe

Gruppe

Gruppe

1

2

1

2

1

2

1

2

1

2

1

2

Raum

O25

O23

O16

O17

O27

O14

O17

O18

O14

O16

O26

O27

 

Die Früh-, Not-, und Präsenzbetreuung findet wie bisher in den Räumen E11- E13 statt.

 

 

FAQ-Liste Schüler*innen Progymnasium Tailfingen

Vorbereitung Schultag

Bitte packt die üblichen Schulmaterialien ein. Es gibt einen neuen Stundenplan.

Unterricht

(Stundenpläne werden per E-Mail oder über WebUntis ausgegeben)

  • Woche vom 15.-19. Juni:     Präsenzunterricht für die Klassen 5 und 6
  • Woche vom 22.-26. Juni:     Präsenzunterricht für die Klassen 7 und 8
  • Woche vom 29.-04. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 9 und 10
  • Woche vom 06.-10. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 5 und 6
  • Woche vom 13.-17. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 7 und 8
  • Woche vom 20.-24. Juli:      Präsenzunterricht für die Klassen 9 und 10

Information

Fachlehrer*innen informieren montags in der 1. Unterrichtswoche zu Beginn ausführlich über Regeln und Maßnahmen

Hygiene allgemein

Abstandsgebot 1,5m // Händehygiene: Waschen, Desinfizieren // Husten- und Niesetikette // Gesicht nicht berühren

Option: Ein eigenes Händedesinfektionsmittel – ergänzend zum schulischen Angebot – kann mitgebracht werden.

Unser Reinigungsteam wird einmal am Tag alle Oberflächen und Türgriffe reinigen.

Mund-Nasen-Schutz

Es wird dringend empfohlen, einen M-N-Schutz zu tragen. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist es Pflicht. Im Schulhaus sollte die Maske der Schülerfirma benutzt werden (in der Pausenhalle, auf den Gängen, beim Verlassen des Zimmers). Diese stellt die Schule zur Verfügung. Im Klassenzimmer am Platz kann der Schutz während des Unterrichts abgelegt werden. Zur korrekten Aufbewahrung der Maske, die im ÖPNV benutzt wird, bitte eine Plastiktüte oder eine ausreichend große Plastikbox mitbringen.

Transport zur Schule

Transport möglichst individuell gestalten: Fahrrad, zu Fuß, Auto, Vespa u.ä.

Im ÖPNV: Maskenpflicht und Abstandsregelung beachten. Beim Warten auf den Bus sowie beim Ein- und Aussteigen Abstandsregelung beachten.

Ein- und Ausgang Schulgebäude

Eingang: Fluchttreppenturm

Ausgang Erdgeschoss: Stahltreppe zum Pausenhof.

Ausgang 1. und 2. OG: über schwarze Treppe.

Eine Art Einbahnverkehr wird installiert (siehe Markierungen).

Nach Betreten des Schulgebäudes Hände an der Desinfektionssäule desinfizieren.

Klassen-zimmer

  • Türen offen lassen
  • Keine persönlichen Gegenstände liegen lassen (Ausnahme: Schutzmaske der Schülerfirma, Legostein(s. unten)).
  • Abstandsgebot: keine Partner- oder Gruppenarbeit
  • Lüften in regelmäßigen Abständen (gern die Lehrer*innen erinnern  sie öffnen = wenig Berührung); evtl. Raumtür offen lassen = Durchzug wird empfohlen.

Pausen

Einzeln und ohne Gedränge aus dem Raum gehen. Abstandsregel beachten.

Pausenbrot, Getränke

Die Mensa und der Bäckerverkauf bleiben geschlossen. Bitte eigenes Pausenbrot und Getränke mitbringen. Bitte kein Austausch untereinander.

Toiletten

Max. 2 Schüler*innen gleichzeitig. Abstandsregel, besonders am Waschbecken (s. Markierungen). Jeder von Euch bekommt einen Legostein, der auf dem Podest vor der Toilette abgelegt („besetzt“) und nachher wieder mitgenommen wird („frei“).

Sport

Vorerst ist kein praktischer Sportunterricht zugelassen.

GFS

GFS müssen nicht gehalten werden. Die Schüler*innen haben jedoch ein Wahlrecht, d.h. sie können auf eigenen Wunsch eine für das Halbjahr geplante GFS durchführen. Die Lehrkräfte können in solchen Fällen eine Anpassung der Darstellungsform (z. B. schriftliche Hausarbeit) festlegen.

Kummer / Probleme

Kann der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin, die Schulsozialarbeiterin oder die Beratungslehrerin helfen?

„Nummer gegen Kummer“ – für Jugendliche: 116 111

 

FAQ-Liste Schüler*innen Progymnasium Tailfingen (pdf)

25.05.2020 | Maulbetsch

Zurück zur Übersicht